Top

PolarStar HPA Fusion Engine GEN3 - Ver. 3 Gearbox
  1. Zurück
    Weiter
    Produkt 2 von 7
    Dieses Produkt haben wir am Mittwoch 11 Dezember, 2013 in unseren Katalog aufgenommen.

    PolarStar HPA Fusion Engine GEN3 - Ver. 3 Gearbox
    [FEV3-AK]

    Preis:   649.90CHF

    Lager  
    Bewertungen
Sonstige Infos:

Hochwertige Hochleistungs-Gearbox von PolarStar, hergestellt in den U.S.A. ! Hierbei handelt es sich um eine elektronisch gesteuerte Gearbox, die mit Pressluft angetrieben wird. Technisch gesehen kann man diese Gearbox mit der Technik von pneumatischen Paintball-Markierern vergleichen. Die V3 GEN3 Gearbox ist als Drop-In Gearbox gedacht. Von der Form wie die V3 Gearbox von Tokyo Marui gebaut, passt diese Gearbox in fast allen AEGs, die eine V3 Gearbox benutzen. Wichtig ist zu beachten, dass die mitgelieferte SelectorPlate, und der Nozzle für die AK Serie ausgerichtet ist. Zudem passt diese Gearbox in den KWA und King Arms AEGs nur nach Modifikation des Receivers, da dieser nicht auf dem Marui-System Basiert.

Die PolarStar Fusion Engine benötigt eine Luftdruckflasche (HP) und den passenden Schlauch-Adapter, einen sogennanten "Air Rig". Bei den Flaschen verwendet man Luftdruckflaschen mit PIN-Ventil. Wichtig ist hier zu beachten: Ohne den "Air Rig" funktioniert das Fusion Engine System nicht!

In der PolarStar Fusion Engine sind zwei Elektro-Pneumatische Ventile verbaut, welche über zwei Magnetspulen gesteuert werden. Diese Technik ermöglicht eine indiviudelle Einstellung von der Feuerrate und Mündungsgeschwindigkeit.

Die Ventile werden über einen computergesteuerten elektronischen Schalter (FCU) angesteuert. Dieser kann je nach Bedarf nach hinten oder vorne verlegt werden, je nach Aufbau der AEG.

Der FCU verfügt über einen kleinen Display und Steuerjoystick, mit dem man folgende Dinge Einstellen kann:

  • Diverse Feuermodi: Nur SEMI, SEMI & AUTO, SEMI und BURST
  • Programmierbarer BURST-Modus: Verstellbar von 2 - 9 Schuss
  • Verstellbare Feuerrate: Einstellbar von 8 bis ∞ - Wichtig ist hier zu beachten, dass die Limite der Feuerrate von der Feedingeigenschaft des Magazins abhängig ist. Basis-Eistellung liegt bei 30rnd/sec, technisch sind über 70rnd/sec möglich!
  • Open Bolt Mode: Wie normaler AEG Zyklus, Nozzle zieht sich zurück, BB ladet nach, Nozzle geht nach vor, BB wird abgefeuert. Für Sturmgewehr und MG optimal.
  • Closed Bolt Mode: BB feuert ab (oder nicht bei neuem Mag), Nozzle geht zurück, BB ladet nach, Nozzle geht nach vor. Für Sniper und DMR optimal.
  • Nozzle Dwell Time: Zeit, die das Nozzle zurückgezogen bleibt. Dadurch hat das Magazin länger Zeit, um eine BB nachzuladen. Für Feuerrate-Tuning.
  • Trigger Delay: Ermöglicht das Einstellen der Auslöseverzögerung, nachdem man den Abzug betätigt hat.
  • Return to Battery Time/Fire Delay: Zeit zwischen Auslassen des Nozzles und Abfeuern. Gibt dem Nozzle länger Zeit, eine BB nachzuladen. Für schwere BBs nützlich.

Der FCU selbst benötigt Strom, für diesen Zweck benutzt man am besten den passenden PolarStar 7.4v LiPo 250mAh. Dieser ist extrem kompakt und somit einfacher in dem Gewehr zu verstauen. Voll geladen hält dieser für ca. 14'000 Schuss.

Die Müdungsgeschwindigkeit kann ma bei der Fusion Engine auf zwei verschiedenen Arten verstellt werden. Für eine "Feineinstellung" kann kan den Eingangsdruck ändern (zwischen 80 -120 psi), somit verstellt man die Mündungsgeschwindigkeit um bis zu +/- 50 FPS verstellen. Um den FPS-Wert "grob" zu verändern, muss man das Nozzle wechseln. Dies ist sehr einfach und unkompliziert, ein Nozzle-Wechsel dauert ca. 5 Minuten. Dank der "Farb-Codierung" lassen sich die Nozzles sofort voneinander unterscheiden. Wichtig ist hier zu beachten, dass die Leistung Laufabhängig ist. Einerseits wegen des Durchmessers, andererseits wegen der Länge des Laufes; je länger der Lauf, desto mehr Leistung.

Als "Basis-Wert" hier eine Leistung-Vergleichtabelle. Diese wurden mit 6.05mm Präzisionsläufe mit 0.20g BBs bei 120psi gemessen:

  • Grün: CQB (275mm) = 313FPS / Carbine (380mm) = 325FPS / Rifle (509mm) = 363FPS
  • Gold: CQB (275mm) = 350FPS / Carbine (380mm) = 366FPS / Rifle (509mm) = 400FPS
  • Blau: CQB (275mm) = 380FPS / Carbine (380mm) = 405FPS / Rifle (509mm) = 435FPS
  • Schwaz: CQB (275mm) = 423FPS / Carbine (380mm) = 457FPS / Rifle (509mm) = 476FPS
  • Silber: CQB (275mm) = 446FPS / Carbine (380mm) = 494FPS / Rifle (509mm) = 514FPS
  • Rot: CQB (275mm) = 500FPS / Carbine (380mm) = 550FPS / Rifle (509mm) = 590FPS

Wichtiger Hinweis: Die FPS-Werte können je nach Lauflänge, Durchmesser des Laufes, eingesteller Luftdruck und der verwendeten BBs variieren.

Passende Nozzle finden Sie hier.

Weitere Technische Merkmale:

  • Robuster Aufbau, gefertigt aus CNC gefrästem Aluminium.
  • Funktioniert auch bei starken Minusgraden ohne Leistungsverlust
  • Alle Teile in den USA gefertigt, keine Chinaware
  • keine Basteleien mehr - nur zwei bewegliche Teile (Nozzle & Poppet Valve)
  • Extrem lange Laufzeit - nach über 300.000 Schuss keine Abnutzung
  • Mündungsgeschwindigkeit (FPS) und Feuerrate (ROF) unabhängig einstellbar
  • Verstellbare Feuerrate: von 8 bis ∞ rnd/sec! (siehe oben)
  • Verstellbare Mündungsgeschwindigkeit mittels verschiedenen Nozzle
  • Verstellbare Feuermodi: Nur SEMI, SEMI & AUTO, SEMI und BURST (siehe oben)
  • Arbeitsdruck: 80-120 psi
  • System über FCU (Fire Controll Unit) mit Display einstellbar
  • Open Bolt oder Closed Bolt Mode einstellbar
  • Nozzle Dwell Time und Return to Battery Time einstellbar
  • Instant trigger response - keine Auslöseverzögerung
  • Konstante FPS, maximal 1,5 FPS Abweichung (mit guten BBs)
  • Funktioniert mit Standardläufen
  • Funktioniert mit Standard HopUp Unit
  • Funktioniert mit normalen Magazinen

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch folgende Produkte gekauft:

Allgemeine Shopsuche

In Beschreibungen suchen
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
Jetzt im Warenkorb:
0 Artikel

Hersteller Info